Logo Pixelgeeks mit Controller

Razer schließt Partnerschaften mit UL und Panerai für mehr Nachhaltigkeit

Razer kündigt neue Partnerschaften mit UL und Panerai auf der diesjährigen RazerCon an, dem virtuellen Event für Gamer von Gamern. Millionen von Zuschauer auf der ganzen Welt schalteten sich bei dem klimaneutralen Live-Stream zu, als Razers CEO Min-Liang Tan zahlreiche bekannte Gäste begrüßte und neue wegweisende Nachhaltigkeits-Pläne verkündete.

„Wir haben große Pläne im Bereich Nachhaltigkeit, sind uns aber bewusst, dass wir die Fülle an Maßnahmen nicht alleine umsetzen können”, so Min-Liang Tan, Mitgründer und CEO von Razer. „Aus diesem Grund sind Partnerschaften der Schlüssel zum Erfolg bei Razer und wir freuen uns, mit UL und Panerai zwei wichtige Initiativen zu unterstützen, von denen nicht nur Endkonsumenten, sondern der gesamte Planet profitieren kann.”

Zusammenarbeit an Produktgruppenregeln mit UL

Image

Die Partnerschaft mit UL könnte die gesamte Branche revolutionieren. Das Unternehmen ist weltweit führend in der Sicherheitswissenschaft. Razer hat sich mit UL zusammengetan, um seine Ziele im Bereich Umwelt und Kreislaufwirtschaft zu erreichen. Eines der ersten Projekte zum Erreichen seiner Umwelt- und Nachhaltigkeits-Ziele ist das Definieren von Produktgruppenregeln für Gaming-Produkte. Anlass für diese Maßnahme ist der derzeit fehlende Standard zur Bewertung von Eco-Produkten in der Gaming-Industrie. Razer plant die Zusammenarbeit mit UL, um dies zu ändern. Im Rahmen dieser Partnerschaft werden beide Unternehmen auf Branchenebene die wichtigsten Indikatoren für den ökologischen Einfluss definieren, die von allen Unternehmen in der Herstellung beachtet werden sollten, um die Environmental Product Declaration für Gaming-Produkte zu erhalten.

Um eine Produktgruppenregel zu etablieren, wollen beide Unternehmen Interessenvertretern dafür gewinnen, einen nachhaltigen und effizienten Weg für Hersteller weltweit zu finden, den Einfluss ihres Herstellungsprozesses auf die Umwelt zu messen und zu klassifizieren. Das Ziel sind Lösungen zur Etablierung nachhaltiger Maßnahmen in jedem Schritt des Produktionsprozesses. Dank der Einführung des Typ III Environmental Product Declaration (EPD)-Siegels werden Endkonsumenten entscheiden können, ob Gaming-Produkte einen positiven Einfluss auf die Umwelt haben. Die Initiative geht einher mit Razers Versprechen, die Kohlenstoffintensität ihrer neuen Produkte ab 2022 zu kommunizieren.

Außerdem bekräftigt Razer sein Versprechen, recycelte oder recycelbare Materialien in allen seinen Produkten bis zum Jahr 2030 zu verwenden. Das umfasst die Nutzung von PCR-Plastik in allen Hardware-Produkten und ein umweltfreundliches Produktdesign.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare