Logo Pixelgeeks mit Controller

Lamborghini Esports verkündet Gewinner des Sim-Racing-Wettbewerbs „The Real Race 2021“

Lamborghini Esports kündigt heute die Gewinner des Wettbewerbs „The Real Race“ an, das Finale wurde auf dem legendären Kurs von Misano Adriatico ausgetragen. Die Rennserie „The Real Race“ fand von Juni bis November statt und vereinte 3.150 Rennfahrer aus der ganzen Welt, die sich im Rennspiel Assetto Corsa Competizione austobten.

Die Qualifikationen fanden im Rahmen von drei regionalen Meisterschaften statt, an denen 750 Fahrer aus dem asiatisch-pazifischen Raum, 800 Fahrer aus Nordamerika und Lateinamerika und 1.600 Fahrer aus Europa, dem Nahen Osten und Afrika teilnehmen. In zehn Rennen kämpften sie um die Chance, die Heimat von Lamborghini in Sant’Agata Bolognese, Italien, zu besuchen und der erste offizielle Sim-Pilot von Lamborghini zu werden. Unter den Teilnehmern von „The Real Race“ befanden sich unter anderem 141 deutsche SimRacer, 129 Fahrer aus Großbritannien, 156 Franzosen, 169 Italiener, 22 Österreicher, 16 Schweizer, 160 Amerikaner, 31 Japaner, 28 Russen, 13 Chinesen, 95 Australier und 91 Brasilianer. Außerdem nahmen 64 SimRacer aus Afrika und 19 Fahrer aus dem Nahen Osten teil.

Erneut verzeichnete Lamborghini ein enormes Interesse an „The Real Race“ und etablierte es als Höhepunkt des E-Sport-Rennkalenders. SimRacer aus der ganzen Welt konnten sich am virtuellen Steuer des Lamborghini Huracán GT3 EVO messen – dem Auto, das die 24 Stunden von Daytona bereits dreimal gewann. Der kultige Huracán von Lamborghini wurde im Spiel mit einer exklusiven Lackierung für den Wettbewerb ausgestattet, die die Partner des Events, Kaspersky, Secret Lab und Assetto Corsa Competizione hervorhob und konnte von den Teilnehmern in 12 verschiedenen Konfigurationen angepasst werden.

Nach einem harten Kampf in allen drei Finalrennen wurden folgende Fahrer zu den neuen Champions gekrönt: Jordan Sherratt (Südafrika) für Europa, den Nahen Osten und Afrika, Fidel Moreira (Brasilien) für Nord- und Südamerika und Andrew O’Hara (Australien) für die Region Asien-Pazifik. Sherratt, Dritter in der Gesamtwertung der Meisterschaft 2020, erklärte: „Die Saison war von Anfang an sehr spannend und drei Runden vor Schluss an der Spitze zu stehen, war für mich ein riesiger Erfolg! Dieser Wettbewerb hat mich in Bezug auf Beständigkeit auf ein neues Level gebracht und ich habe in jeder Runde 110% gegeben, daher bin ich sehr zufrieden mit meiner Leistung. Abschließend möchte ich mich bei Lamborghini, den Organisatoren und allen Sponsoren bedanken, die diesen prestigeträchtigen Wettbewerb möglich gemacht haben.“

Die drei Champions werden an einem Kräftemessen im Lamborghini-Hauptquartier teilnehmen, das eine R&D-Simulation und einen Test am Steuer eines echten Lamborghini-Rennwagens auf einer italienischen Rennstrecke umfasst. Der Beste wird am Ende zum offiziellen Lambo-SimRacer 2022 gekürt.

Das Top 3-Ranking der einzelnen regionalen Meisterschaften:

Platzierung Nord- und Süd-Amerika Europa, Mittlerer Osten und Afrika Asien und Pazifik
#1 Fidel Moreira (BRA) Jordan Sheratt (ZAF) Andrew O’Hara (AUS)
#2 William Hendrickson (USA) Tommy Razeyre (FRA) Terry Rayton (AUS)
#3 Vinny Oliveira Leão (BRA) Beniamin Baumann (CH) Sergey Mironenko (AUS)

Alle Platzierungen von The Real Race befinden sich auf der offiziellen Webseite.

Die Veranstaltung war eine emotionale zweite Auflage, die es vielen Motorsport-Fans ermöglichte, ihre Liebe zum Rennsport und zum Flaggschiff von Lamborghini (neu) zu entdecken.

„Wir sind sehr stolz darauf, dass wir diesen internationalen Sim-Racing-Wettbewerb in den letzten sechs Monaten durchführen konnten und dass dieser so gut ankam“, sagt Federico Foschini, Chief Marketing und Sales Officer von Lamborghini. „Diese Ausgabe von ‚The Real Race‘ war ein großer Erfolg mit durchschnittlich mehr als 200 Teilnehmern bei jedem Event und einer enormen Anzahl von Fahrern in allen drei regionalen Meisterschaften. Die besten SimRacer der Welt haben sich an ‚The Real Race‘ beteiligt und sich einmal mehr bewiesen. Wir können es kaum erwarten, die Gewinner in unserem Hauptquartier in Italien zu begrüßen und einem von ihnen die Möglichkeit zu geben, seine E-Sport-Karriere zu starten, indem er der erste offizielle Sim-Fahrer bei Lamborghini wird.“

Lamborghini ist eine Automobilmarke, die sich stark im Sport- und E-Sport-Bereich engagiert. The Real Race stand auch im Mittelpunkt des traditionellen Weltfinales der Lamborghini Super Trofeo auf der Marco-Simoncelli-Strecke in Misano vom 27. bis 31. Oktober. Bei dieser öffentlichen Veranstaltung hatte das Publikum die Möglichkeit, ein professionelles Sim-Racing-Setup auszuprobieren und den Huracán Super Trofeo Evo2 zu fahren, der in Assetto Corsa Competizione seinen ersten Auftritt hatte.

Das Ergebnis der Zusammenarbeit zwischen Secret Lab und dem House of the Raging Bull war auch beim Finale von „The Real Race“ am Sonntag zu sehen: die Secret Lab for Automobili Lamborghini Kollektion! Als Hommage an die fanatische Liebe zum Detail, für die beide Marken bekannt sind, wurde jede Naht, jeder Farbton und jedes Material sorgfältig durchdacht, um den ultimativen Gaming-Chair-Luxus zu bieten. Die Secret Lab for Automobili Lamborghini Collection wurde mit demselben Anspruch an kompetitiver Exzellenz entworfen und ist mit allen ergonomischen Verbesserungen des Secret Lab TITAN Evo 2022 ausgestattet. Der Stuhl wird ab 2022 auf dem Markt erhältlich sein.

Im gleichen Zeitraum konnten die Zuschauer auch Lamborghini und Modelle in anderen Videospielen entdecken, wie z. B. den Essenza SCV12 (von dem es weltweit nur 40 echte Modelle gibt), der in dem weltberühmten mobilen Rennspiel Asphalt 9: Legends im Rahmen einer eigens für diesen Anlass geschaffenen Challenge zu sehen war. Die Herausforderung wurde von 888.000 Teilnehmern angenommen. Die noch extremere Version des Huracán STO debütierte in dem Multiplattform-Spiel Rocket League, das Sportwagen und Fußball miteinander verbindet, anlässlich des Battle of the Bulls während der Championship Series X Lamborghini Open. Das Event erreichte während des gesamten Turniers 1,15 Millionen Zuschauer mit durchschnittlich 109.000 Zuschauern und einem Spitzenwert von 137.000 gleichzeitigen Zuschauern auf Twitch.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest

0 Kommentare
Inline Feedbacks
Zeige alle Kommentare